Drucken
PDF

Je m´appelle Hmm... d´agnès b.

JE M´APPELLE HMM... (Mein Name ist Hmmm...)je mappelle hmmm

den 19. Juni 2015 - 20:45
Österreichisches Filmmuseum
Augustinerstraße 1, 1010 Wien

Regie: Agnès Troublé (i.e. agnès b.) (2013)

Mit Lou-Lélia Demerliac, Sylvie Testud, Jacques Bonnaffé

 
Als Mode-Designerin agnès b. ist Agnès Troublé weltbekannt. Bei der Venedig-Premiere ihres erstaunlichen Filmregiedebüts erntete die Mäzenin eigensinniger Kinokünstler von Harmony Korine bis Claire Denis hingegen überraschend wenig Echo, vielleicht weil sich die „Kritik“ um den erhofften Star-Skandal betrogen fühlte. Stattdessen: ein völlig unsensationalistischer Film um eine vom Vater missbrauchte Elfjährige, die Reißaus nimmt und im Truck eines schottischen Fernfahrers landet. Trotz Sprachdifferenzen entwickeln die beiden (Lou-Lélia Demerliac und Künstler Douglas Gordon) eine unsentimentale wie unwiderstehliche Beziehung on the road. Mit Claire Denis teilt die Filmemacherin nicht nur den Drehbuchautor, sondern auch das Gespür für Details, den „taktilen“ Umgang mit Orten und Menschen (darunter Freunde wie der Philosoph Antonio Negri in einer von Jonas Mekas gefilmten Szene am Lagerfeuer). Ein Road Movie als Entwicklungsroman, der auch formal den Bewusstseinswandel seiner jungen Protagonistin traumwandlerisch-tastend nachvollzieht. (C.H.)

 
Publikumsgespräch mit agnès b.

 


Infos

 

IFA LACARTE

Infobrief Direkter Zugang

infobrief jan 18

Mehr +

Kurse Direkter Zugang

fascination pour le français

Mehr 

Mediathek Direkter Zugang

Bannière google ads 300x250 culturtheque cap

 

Mehr +

CampusFrance Direkter Zugang

campusfrance

 

Mehr +