Drucken
PDF

3. Comic-Festival im Institut français d´Autriche

29. & 30. Mai 2015
Institut français / Palais Clam-Gallas

In Zusammenarbeit mit Europe francophile, der belgischen Botschaft und der Föderation Wallonie-Brüssel und der schweizerischen Botschaft 

dessin drapaux signature1

pdfProgramm

 

 

Freitag, 29. Mai, 18:00 Uhr

Eröffnung und Begrüßung durch den Botschafter Frankreichs
Vorstellung der Autoren durch Cuno Affolter, Konservator der Comic-Sammlung der Bibliothek von Lausanne

Eröffnung der Cartoon-Ausstellung von Oliver Ottitsch

Samstag, 30. Mai :

15:00 Uhr : Podiumsdiskussion über "Die Comicszene in Europa, welche Autozensur?" mit Gottfried Gusenbauer, Olivier Malvoisin, Alfred und Etienne Schréder.

12:30-18 Uhr : Signierstunde und Interviews mit den Autoren : Moderation von Rebekka von der Thannen

 

Die diesjährigen Gäste:

 

CVT Blake-et-Mortimer-tome-22--LOnde-Septimus 4882die ignorantencome prima

019-IMG 3415Cuno Affolter
Cuno Affolter ist ein Schweizer Konservator, Journalist und Comic-Experte. Seit 1990 ist er Konservator der zweitgrössten Comic-Sammlung Europas an der Bibliothèque Municipale de Lausanne. Seit 1982 hält er Vorträge im In- und Ausland zum Thema Comics, ist Jury-Mitglied und Journalist. Dazu verfasste er viele Zeitungsartikel und Buchpublikationen in deutscher, französischer und englischer Sprache.

 

 

AlAlfredfred
Lionel Papagalli – alias Alfred – wurde 1976 in Grenoble in eine Künstlerfamilie hineingeboren. Comics zu zeichnen war immer sein Traum, deswegen veröffentlichte er 1997 seine ersten Bilder im Delcourt Verlag. Im Jahr 2000 traf er  David Chauvel, mit dem er die Serie Octave verwirklicht. Seit 2005  schreibt er an der Serie Le Désespoir du singe nach einem Szenario von Jean Philippe Perrault. Außerdem realisierte Alfred mit Olivier Ka pourquoi j’ai tué Pierre, das 2007 den „Prix Essentiel“ in Angoulême bekam. Im selben Jahr erhielt er unter anderem den „Prix du Pigno“ in Brüssel. Gemeinsam mit Olivier Ka tritt er auf der Bühne als Duo  Crumble Club auf, wo sie singen und Instrumente spielen. 2014 erhielt sein Comic Come Prima den "Fauve d'or" - Preis für das beste Comicbuch" beim Comicfestival in Angoulêmes.

Signierstunde: 16-18 Uhr
Interview: 17:30-18 Uhr

etienne davodeauEtienne Davodeau
Der französische Zeichner Étienne Davodeau wurde 1965 in der Region Mauges geboren. Nach einem Studium der Bildenden Künste in Rennes gründete er mit anderen Comicliebhabern ein Comic-Studio. Sein erstes  Comicbuch L’homme qui n’aimait pas les arbres erschien 1992. Seitdem hat er mehrere Bücher und Comics veröffentlicht und für seine Beobachtungen des ländlichen, französischen Lebens viele Preise erhalten, wie z.B. den Preis für das beste Szenario in Angoulême (für Les mauvaises gens, 2005) und den Gourmand Award für das beste Weinbuch Frankreichs 2012 für Die Ignoranten.
Signierstunde: 13:30-15:30 Uhr
Interview: 13-13:30 Uhr

Richard GuerineauRichard Guérineau
Der französische Comiczeichner Richard Guérideau wurde 1969 geboren. Schon als junger Mann träumte er von Comics. Sein Umfeld war damit aber nicht einverstanden und gab ihm zu verstehen, dass Zeichnen keine Arbeit sei. Auf Anraten seiner Familie machte er trotzdem die Matura mit Schwerpunkt Wissenschaft. Seine Leidenschaft für das Zeichnen ließ ihn nie los. Deswegen absolvierte er ein Diplomstudium im Bereich der Bildenden Künste. Ein Treffen mit dem Drehbuchautor Corbeyran endete in einer fruchtbaren Zusammenarbeit : L’As de Pique und le Chant des Stryges. Richard Guérineau hat auch an der  Comicserie XIII Mystery mitgearbeitet. Charly 9, nach einer Geschichte von Jean Teulé, ist sein letztes Comicbuch.

Signierstunde: 15:30-17:30 Uhr
Interview: 17:30-18 Uhr

michael HACKERMichael Hacker
Michael Hacker wurde 1981 in Feldkirch geboren. Der junge Österreicher studierte Grafik, Design und Werbung an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. 2005 studierte er Visuelle Kommunikation an der nationalen Kunstakademie in Oslo. Seit seinem Universitätsabschluss arbeitet er als Freelance Zeichner und Künstler in Wien.


Signierstunde: 14:30-16:30 Uhr
Interview: 14-14:30 Uhr

 

DSC 5662Le Fred Blin
Frédéric Blin alias Le Fred Blin, kommt nach einem brillanten Literaturstudium in die französische Hauptstadt, um Zeichen- und Graphikunterricht zu nehmen. Derzeit beschäftigt er sich voll und ganz mit der heiklen Welt der neunten Kunst. Qui veut tuer Kennedy?, sein erstes Buch, ist laut seiner Aussage „eine Reise in eine Richtung, wo es in den Welten, die die Hauptfigur bereist, jede Menge an Skurrilitäten, komischen und absurden Dingen gibt.“

 

 

 Pierre-Yves Thienpont Olivier Malvoisin
Olivier Malvoisin wurde 1976 geboren. Studium der Volkswirtschaft.    Er hat in verschiedenen Ministerien gearbeitet, bevor er sich den Ateliers Varan in Paris angeschlossen hat. Seither widmet er sich der Umsetzung von Dokumentarfilmen  in Brüssel und anderswo. Er hat „Fini de rire“ geschrieben und  mit Michel De  Wouters produziert, ein Crossmedia Projekt, das die Ausdrucksfreiheit in der politischen Zeichnung im 21.
Jahrhundert behandelt. Foto © Pierre-Yves Thienpont

Guillermo MordilloGuillermo Mordillo
Guillermo Mordillo ist ein argentinischer humoristischer Zeichner. Er ist sehr bekannt für seine humorvollen Bilder.  Zuerst hat er in der Werbung gearbeitet und illustrierte Charles Perraults Märchen. In seinen Zwanzigern  gründete er das « Calas » Studio und versuchte sich in Zeichentrickfilmen. Er arbeitete mehrere Male in Peru, New York und schlussendlich in Frankreich, wo er seine Bilder bei Pif Gadget, Marie-Claire und sogar Paris Match veröffentlichte. In den 70ern lebte und arbeitete Mordillo in Spanien, um seine Werke später nach Großbritannien und Deutschland zu schicken. Das führte zu seinem internationalen Durchbruch. Zwischen Illustrationen und Comics sind seine „Bilder ohne – Text“ selbsterklärend.

Signierstunde: 13-15 Uhr
Interview: 12:30-13 Uhr

2015-05-06 15 46 20-TANGUY MOUCHOT.pdf - Adobe ReaderTanguy Mouchot
Es ist immer berührend, seinen Vorfahren über die nächsten Jahrzehnte hinaus eine Hommage, einen Gedanken oder eine Respektbekundung zu widmen. Das redaktionelle Unterfangen dieser Neuauflage von Fantax ist einer der interessantesten Höphepunkte. Tanguy Mouchot, der Enkel von Chott, hat sich nach gewissen Umständen, die hier erklärt werden, entschieden, die Werke seines Großvaters als Hommage an ihn neu herauszugeben.  Das Ziel von Tanguy Mouchot, unter der Federführung seiner Tante Danièle Mouchot, ist ein zweifaches: die Abenteuer des Phantom-Gentleman neu herauszubringen und insbesondere das Andenken an Pierre Mouchot zu pflegen.



Signierstunde: 15-17 Uhr
Interview: 14:30-15 Uhr

Portrait 2015Oliver Ottitsch
Jahrgang 1983, lebt und zeichnet Cartoons in Wien. Veröffentlichungen unter anderem in Stern, Titanic, Eulenspiegel (Deutschland), Nebelspalter (Schweiz) und Bananenblatt (Österreich). Seit 2012 Beteiligung an Sammel- so wie Einzelausstellungen im Deutschsprachigen Raum und in Frankreich. 2013 gewann er in Paris den Karikaturenpreis Pas de deux/Paarlauf, ausgeschrieben vom Goethe-Institut und dem Dokumentationszentrum der Deutschen Botschaft, und den Cartoonpreis der deutschen Mathematikervereinigung in Berlin.

Publikationen (Auswahl):
Kopf hoch! (Vorwort Gerhard Haderer), 2012, Holzbaum
Noahs Fleischwaren, 2013, Holzbaum
Gay Nazi Dolphins at a Gang Bang (Englisch), 2014, Holzbaum
Des Licornes Amoureuses (Französisch), 2014, Holzbaum

www.oliverottitsch.com

Interview : 17-17:30 Uhr

 

Etienne Schréder

Etienne Schréder
Etienne Schréder wurde 1950 in Brüssel in Belgien geboren. Nach einem Studium der Kriminologie arbeitete er für fünf Jahre in diversen Haftanstalten. Eine dunkle Epoche seines Lebens hat ihn dazu inspiriert, den  autobiografischen Comic Amères saisons zu schreiben. 1989 veröffentlichte er seine erste Geschichte L'Enfance d'un chef in der Zeitschrift A suivre. 1990 wurde er Vollzeichner und veröffentlichte unter anderem Les Architectes du temps, La Couronne en papier doré, Le Vol d'Icare, Ecce Homo und Mary. Seit 2008 hat er an der Black et Mortimer Serie regelmäßig mitgearbeitet.




Signierstunde: 14:30-16-30 Uhr
Interview: 16:30-17 Uhr

 

Franz SüßFranz Süß
Der Linzer Franz Süß lebt und arbeitet seit fünf Jahren als Künstler und Zeichner in Ottakring / Wien. Seine Bildserie 1160 Ottakring  stellt vier Tage im Leben eines Mannes in Ottakring dar. Er ist auch für seine düstere Graphiknovelle „Zu Fallen und Weiter bekannt: ein Verkehrsunfall in einer Regennacht im Winter und die Folgen, die dieses Ereignis für die beiden Beteiligten mit sich bringt. Sein Markenzeichen ist Malerei in Schwarzweiß, die  alltägliche und lokale Szenen nachstellt.

Signierstunde: 14:30-16-30 Uhr
Interview: 14-14:30 Uhr


Tom TiraboscoTom Tirabosco
Der Schweizer Comiczeichner Tom Tirabosco wurde 1966 in Rom geboren. Er richtete sich in Genf ein, wo er seitdem arbeitet und lebt. Außer Comics entwirft er sowohl politische als auch kulturelle Plakate.1997 gewann er den Töffer Preis für l’Emissaire. Er erhielt 2003 den großen Preis des Comicfestivals von  Sierre für seinen Comic L'œil de la forêt. 2009 hat er den Jurypreis für außergewöhnliche Comics für seinen Comic La fin du monde in Zusammenarbeit mit Pierre Wazem gewonnen.








Signierstunde: 14-15-30 Uhr
Interview: 13:30-14 Uhr

 

 

In Zusammenarbeit mit Europe francophile, der belgischen Botschaft und der Föderation Wallonie-Brüssel und der schweizerischen Botschaft

logo vienne vert clair2image304WBI 2014image327

Vielen Dank an unsere Sponsoren

R RENAULT tagline positive PMS v12015-04-23 10 52 15-shu logo grün.pdf - Adobe ReaderccfaHvmer Wein KFE Logo 300althttp://www.andlil.com/wp-content/uploads/2013/05/logo-Pernod-Ricard.jpg

Partner

altLogo neu 72dpi3

Buchhandlung

hartliebs logo quer 4Cpictopiq

Die crêperie mobile wird im Park des Institut français für Sie da sein !

creperie

Etienne Schréder est né en 1950 à Anderlecht, en périphérie de Bruxelles. Après des études en criminologie, il a travaillé pendant cinq années en milieu pénitentiaire, une époque sombre de sa jeunesse qui va l’inspirer pour réaliser sa bande dessinée autobiographique Amères saisons.

En 1989, il s’est lancé dans la bande dessinée, produisant son premier récit L'Enfance d'un chef paru dans le magazine A suivre. En 1990, il devient dessinateur à part entière et publie Les Architectes du temps, La Couronne en papier doré, Le Vol d'Icare, Ecce Homo, Mary… En 2010, il a collaboré à la réalisation de certains albums de la série Black et Mortimer. Normal 0 21 false false false FR X-NONE X-NONE

Infobrief Direkter Zugang

entete mai de



Mehr +

Kurse Direkter Zugang

imagedefrance 4958


 
Mehr

Mediathek Direkter Zugang

biedermeier

 

 


Mehr +

CampusFrance Direkter Zugang

campusfrance

Mehr +