Drucken
PDF

Dynamik und Zukunft der Weltraumerforschung

Vortrag
 Serge Plattard
 
Donnerstag 15 Mai 2014, 19 Uhr
 Salon rouge, Institut français de Vienne
 In französischer Sprache mit Simultanübersetzung
 
Zweiter Vortrag der Reihe «Das Weltall in unserem Alltag»
Eintritt frei

Die Erforschung des Weltalls, die es seit Beginn der Weltraum-Ära gibt, schöpfte ihre Motivation in erster Linie aus dem nationalen Prestige beim Wettlauf zum Mond und der Entsendung von interplanetarischen Sonden.


In einem zweiten Schritt kommt es zur internationalen Zusammenarbeit, die augenscheinlichsten Kooperationen im letzten Jahrzehnt sind die internationale Weltraumstation (ISS), das Weltraumteleskop Hubble oder die Cassini/Huygens Mission zum Saturn.
Es gibt heutzutage eine Vielzahl an Akteuren sowie eine immer größer werdende Vielfalt an Missionszielen, zumal auf weltweiter Ebene mehr Koordination wünschenwert ist. Eine aufeinander abgestimmte Strategie auf höchster politischer Ebene wird nun in Hinkunft immer wichtiger, um eine kollektive, holistische, nachhaltige Vorgehensweise mit einem realistischen Zeitplan zu gewährleisten.

 

Conférence Serge Plattard 28 04 14Nach einem Doktortitel in nuklearer Physik in 1973 an der Universität d'Orsay in Frankreich, ist Serge Plattard dem CEA beigetreten und hat eine Karriere als Lehrkraft und Forscher an verschiedensten Institutionen begonnen. In 1981 ist er Teil des Zentrums für Analysen und Vorhersagen des französischen Außenministeriums geworden und kümmert sich um Energie, Technologietransfer und auch um Weltraumfragen. Nachdem er für wissenschaftlichen Kooperation Attaché an der französischen Botschaft  in Indien war, wurde er zuständig für wissenschaftliche Kooperation und Technologie für die Industriestaaten und repräsentiert Frankreich bei der ESO. In 1990 bricht er als Berater für Wissenschaft und Technologie nach Tokyo und Washington auf.
In 1998 tritt er dem CNES als Direktor der internationalen Beziehungen bei und wird auch Vize Präsident des Komitees für internationale Beziehungen der ESA. Von 2004 bis 2007 ist er Direktor und Gründer des European Space Policy Institute in Wien und wird anschließend Berater für Wissenschaft und Technologie im Vereinigten Königreich.
Er ist nicht nur Autor von vielen Publikationen und Mitglied verschiedener Institutionen, unter Anderem der amerikanischen Gesellschaft für Physik und der internationalen Akademie der Luftfahrt, sondern ist auch einer der Gründer von Euroscience. Er ist derzeit Dauermitglied der ESPI und Honorar Professor am University College London.
Serge Plattard ist außerdem Halter des "Golden Rays", des Ordens des heiligen Schatzes (Japan) und seit 1998 Ritter im Orden der Légion d'honneur.

IFA LACARTE

Infobrief Direkter Zugang

infobrief jan 18

Mehr +

Kurse Direkter Zugang

fascination pour le français

Mehr 

Mediathek Direkter Zugang

Bannière google ads 300x250 culturtheque cap

 

Mehr +

CampusFrance Direkter Zugang

campusfrance

 

Mehr +