Drucken
PDF

Praktische Informationen

 

Administrative Formalitäten

  • Unterkunft

Der Assistent/die Assistentin ist für die Wohnungssuche selber verantwortlich, aber Sie können sich in den Schulen erkundigen, die Ihnen nach Maßgabe ihrer Möglichkeiten helfen. Einige Lehrer können Ihnen vielleicht direkt eine Wohnung oder ein Zimmer anbieten. Fragen Sie, ob Sie einen Aushang machen dürfen, es gibt sicherlich jemanden unter den Lehrern, Schülern, Sekretärinnen, ehemaligen oder derzeitigen Assistenten, der Ihnen helfen kann oder Ihnen eine endgültige Unterkunft verschafft oder zumindest eine vorübergehende Lösung anbieten kann.

Um eine Wohnung zu finden, können Sie kleine Annoncen in Lokalzeitungen geben, aber denken Sie auch an die Internetseiten :
der Universitäten (www.oeh.ac.at/)
der Zeitungen (besonders www.immobazar.at)
einer Webseite für Wohnungsannoncen (www.wohnen.career.at/).

Die Fremdenverkehrsämter und Touristenführer können Ihnen eventuell helfen (Privatpersonen, die eine Unterkunft zur Verfügung stellen, können Sie vielleicht ein Jahr lang beherbergen)…

Für die Assistenten in Wien und Umgebung verfügt die Abteilung für Bildungskooperation im Französischen Kulturinstitut manchmal über Adressen von Privatpersonen, die Zimmer oder Wohnungen anbieten.

  • Anmeldung des Wohnortes

Nach drei Tagen Aufenthalt in Ihrer Unterkunft – selbst wenn diese nur vorübergehend ist – müssen Sie den Behörden mittels Meldezettel Ihre Adresse bekannt geben. Wenn Sie das Formular haben, das Sie kostenlos in allen Magistratischen Bezirksämtern oder auf der Webseite der Stadt Wien (www.wien.gv.at)bekommen, lassen Sie es von Ihrem Vermieter bzw. Wohnungsbesitzer unterschreiben und wenden Sie sich an das Anmeldeamt Ihres Bezirkes (Vorlage eines gültigen Passes ist notwendig). Bewahren Sie den Meldezettel sorgfältig auf, Sie brauchen Ihnen dann für fast alle administrativen Formalitäten.

  • Finanzielle Aspekte

Eröffnen Sie ein Konto nach Ihrer Ankunft und teilen Sie Ihre neuen Bankdaten (Kontoerklärung + Antrag auf bargeldlose Bezugsanweisung) Ihrer Schule mit, die administrativ für Sie zuständig ist, die sie dem Landesschulrat / Stadtschulrat für Wien weiterleitet.

Machen Sie diese administrativen Tätigkeiten gleich, damit Ihr Gehalt zeitgerecht auf Ihr Konto überwiesen werden kann.

  • Dienstzettel, administrative Tätigkeiten nach dem Seminar zu Schulbeginn

Am Ende des Schulbeginnseminars in Altenmarkt bekommen Sie eine Teilnahmebestätigung. Geben Sie es im Sekretariat Ihrer Ihnen administrativ zugeteilten Schule ab, die die Dienstantrittmeldung macht und Ihren Dienstzettel ausstellt.

Ebenfalls müssen Sie eine Adresse, selbst wenn Sie nur vorübergehend dort wohnen, angeben. Sonst verzögert sich die Überweisung Ihres ersten Gehaltes.

Im Falle einer verspäteten Anmeldung (oder vorzeitiger Abreise) bekommen Sie nicht das gesamte Gehalt überwiesen.

Alle Dokumente, die Sie an die Schulbehörden weitergeben wollen (z.B. Rückerstattung der Reisekosten) müssen immer den offiziellen Dienstweg passieren (Direktor, dann Landesschulrat/Stadtschulrat, dann BMUKK).

Gesundheit

Während der Dauer seines Vertrages ist der Assistent/die Assistentin in Österreich krankenversichert. Diese Versicherung ist verpflichtend, selbst wenn Sie in Frankreich schon krankenversichert sind.

In Ihrer zugeteilten Schule bekommen Sie ein Formular, mit der Sie bei der Gebietskrankenkasse eine Sozialversicherungsnummer bekommen. Der Versicherungsschutz beginnt mit Ihrem Dienstantritt und gilt bis zum Vertragsende.

Tragen Sie Ihre Versicherungsnummer immer bei sich. Sie ist wichtig bei Arztbesuchen und bei schriftlichen Erledigungen im Zusammenhang mit der Versicherung. Nach einigen Wochen erhalten sie die scheckkartengroße „e-card“ als Nachweis. Sie können damit zu einem praktischen Arzt, einem Facharzt oder einem Zahnarzt Ihrer Wahl gehen. Dies gilt sogar für die verschriebenen Medikamente, einen Teil der Kosten müssen Sie in der Regel selbst übernehmen.

Wenn Sie Österreich verlassen (selbst für einen kurzen Zeitraum), vergessen Sie nicht, Ihre europäische Versicherungskarte (e-card)mitzunehmen.

Wenn Sie krank sind, kontaktieren Sie bitte so schnell es geht das Sekretariat Ihrer Schule und eventuell die Lehrer. Wenn Sie nicht mehr als drei Tage abwesend sind, beziehen Sie weiterhin das volle Gehalt.

Sie müssen auch Ihre Ihnen administrativ zugeteilte Schule von Ihrem Arbeitsantritt verständigen, damit diese die Schulbehörden informieren kann, die dann wieder Ihr Gehalt weiterbezahlen.

Bei Ihrem Vertragsende können Sie noch 21 Tage lang die Dienste der Sozialversicherung in Anspruch nehmen. Nach dieser Frist können Sie eine kurzfristige Krankenversicherung abschließen, wenn Sie in Frankreich nicht versichert sind. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass die Preise nicht so günstig sind wie während des Assistentenaustauschprogrammes.

Einschreibung im Konsulat

Sie ist nicht verpflichtend, bietet jedoch gewisse Vorteile :
- sozialer Schutz durch den Französischen Staat, Hilfe und Schutz im Falle eines Unfalls und bei administrativen Schwierigkeiten…
- Beweis, dass Ihr Aufenthalt legal ist
- Vereinfachung bei den Formalitäten, um administrative Dokumente zu bekommen
- reduzierter Preis bei den Konsulatsgebühren
- Erhalt des Personalausweises
- Einschreibung in die französischen Wahllisten

Zusätzliche Auskünfte unter:
www.consulfrance-vienne.org/

IFA LACARTE

Infobrief Direkter Zugang

Capture décran 2017 10 30 à 16.31.59

Mehr +

Kurse Direkter Zugang

fascination pour le français

Mehr

Mediathek Direkter Zugang

Bannière google ads 300x250 culturtheque cap

 

Mehr +

CampusFrance Direkter Zugang

campusfrance

 

Mehr +