responsable du bureau des examens

Drucken
PDF

PRIX DE LA CRITIQUE 2016 : LA COLOC EST PARUE !

L’ouvrage didactisé La Coloc de Jean-Philippe Blondel est à présent disponible chez Klett Verlag!
Elu roman favori par les élèves ayant participé au "Prix de la critique des lycéens autrichiens" parmi 3 oeuvres de M. Blondel (avec Et Rester Vivant et Double Jeu), La Coloc comporte en préface les trois meilleures critiques rédigées par les classes gagnantes, chaque texte portant sur un des romans de la sélection du "Prix".


La ColocAvec ses aides lexicales en marge du texte, cette édition est spécialement destinée à des lecteurs apprenant le français et souhaitant consolider leur maîtrise de la langue française (niveau B2).
Il est possible de se  procurer La Coloc chez l’éditeur Klett : http://www.klett-sprachen.de/978-3-12-592322-5.

Genre: littérature jeunesse
Prix: 8, 99€
144 pages

Romain, 17 ans, habite dans un petit village loin de tout. Lorsque sa grand-mère meurt, elle laisse à sa fille, la mère de Romain, un appartement dans la ville où Romain va au lycée. Romain convainc ses parents de le laisser fonder une colocation. Sa mère pose une seule condition : c’est elle qui va chercher les futurs colocataires de Romain. Quand elle choisit Maxime et Rémi, Romain est surpris ! Il se demande comment ils vont pouvoir vivre ensemble.

Drucken
PDF

Diskussion : Mobilität, Grenzen und Identitäten in Mitteleuropa 3/3

kUNST UND GRENZEN: NEU ZEICHNEN, NEU DENKEN, neu ERFINDEN

Mittwoch, 7. Dezember, 17.00 Uhr
Universität für angewandte Kunst, Hörsaal SR 7
Oskar-Kokoschka-Platz 2, A-1010 Wien

Freier Eintritt, nach Maßgabe der verfügbaren Plätze

Reservierungen: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Mit Ronny Trocker (IT), Jonathan Rescigno (FR) und Markus Oberndorfer (AT)

Schlafende Zöllner Mane Hellenthal und Ulrich Behr

(c) „Schlafende Zöllner“, Mane Hellenthal und Ulrich Behr

Um es mit den Worten des britischen Anthropologen Tim Ingold und des französischen Dichters Georges Pérec auszudrücken: «Die Grenzen sind Linien» (Espèce d’espaces, 1974) und als solche sind sie sowohl grafische als auch künstlerische Objekte. Aber der oulipotische Dichter hält ebenfalls fest, dass «Millionen Menschen wegen dieser Linien den Tod gefunden haben». Die Grenzen, lächerlich in ihrem prekären Verlauf, sind Gegenstand der Arbeiten der drei eingeladenen Künstler im Rahmen dieses Vortrags. Sie behandeln Orte, Räume und sehr aktuelle Themen wie die Flüchtlinge, die Identität, das Anderssein, das Obszöne oder die Zwänge; sie haben sich diese Trennungslinien zu eigen gemacht, wobei sie den willkürlichen Aspekt der politischen Räume hervorheben und sich ästhetischer Mittel bedienen – insbesondere das Video – um sie in Frage zu stellen und unseren Blick auf die Welt differenzierter zu machen.

Im Rahmen der vom Fonds d’Alembert finanzierten Projekte organisiert das französische Kulturinstitut in Wien, gemeinsam mit den französischen Kulturinstituten von Prag und Budapest, eine Vortragsreihe zum Thema "Mobilitäten, Grenzen und Identitäten in Mitteleuropa“. Die Frage der Grenzen wird unter dem geografischen, historischen, philosophischen, soziologischen und politikwissenschaftlichen Aspekt betrachtet.

In Zusammenarbeit mit:

IF Logo RGB cz

logo if budapest

Die Angewandte Logo

Mit freundlicher Unterstützung von:

wiener vorlesungen logo klein

IF Logo RVB

Podiumsdiskussion: Ein Jahr nach dem Pariser Abbkommen

007f73c9f743cac9 d6257Podiumsdiskussion „EU-Klimapolitik, ein Jahr nach der COP21 in Paris“

Die französische Botschaft und die deutsche Botschaft in Österreich laden zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „EU-Klimapolitik, ein Jahr nach der COP21 in Paris“. Konferenz in deutscher Sprache.
Wann: Mittwoch, 7. Dezember 2016, 18:00 Uhr
Ort: Haus der Europäischen Union, Wipplingerstrasse 35, A-1010 Wien 
                                                        => Mehr

Infobrief Direkter Zugang

Info Brief Dez. 2016

Mehr +

Kurse Direkter Zugang

fascination pour le français

Mehr

Mediathek Direkter Zugang

Bannière google ads 300x250 culturtheque cap

 

Mehr +

CampusFrance Direkter Zugang

campusfrance

 

Mehr +

 

 

Netzwerk France Alumni Österreich 

 

 Logo France Alumni